22 2017 Februar
22 Februar 2017, Kommentare: 0

Eine Runde auf dem Sprachkarussell

„Sprachen eröffnen Welten“ – dieser Satz gewinnt in der Zeit von Globalisierung und Internet immer mehr an Bedeutung. Je früher der Erwerb einer Fremdsprache beginnt, desto größer ist die Chance, dass das Erlernte dauerhaft verankert bleibt.

Seit kurzem lernen Kinder der „Städt. inklusive Kindertages- einrichtung Korschenbroich Danziger Straße“ in Korschenbroich“durch Tanz und Musik Fremdsprachen von einer ganz anderen Seite kennen. Die Kurse richten sich an Kinder im Alter von 3-6 Jahren. Durch das Tanzen werden beide Gehirnhälften gleichzeitig aktiviert. Es ist somit möglich, Vokabeln und später weitere Sprachen leichter zu erlernen.

Doch die Kinder verbessern nicht nur die eigenen Sprachfähigkeiten, sondern erhalten auch Einblicke in andere europäische Kulturen und erwerben so sozial-emotionale Kompetenzen. Projektleiterin ist Frau Miki-Mileva Mircevska, ausgebildete Tanzpädagogin und

Choreografin für Kinder und Sprachdozentin für „Deutsch als Fremdsprache“, Bulgarisch und Mazedonisch. Unter anderem war Frau Mircevska auch Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch, Russisch und Spanisch.

Am Donnerstag erhielten Kinder dann „hohen“ Besuch: Bürgermeister Marc Venten, Vorsitzender des Kuratoriums der Sparkassenstiftung Korschenbroich, und Dietmar Mittelstädt, stv..Vorstandmitglied der Sparkasse Neuss und

Kuratoriumsmitglied der Sparkassenstiftung Korschenbroich, sahen sich auf Einladung der Kita-Leiterin Susann Janissen die Übungen der Kinder live vor Ort an. Und beide zeigten sich begeistert.

Als Überraschung hatte Mittelstädt für die Kinder von der Sparkasse süße Plüschkatzen-Schlüsselanhänger in unterschiedlichen Farben, sowie Malhefte mit Buntstiften mitgebracht.

Das Sprach- und Tanzkarussell wird in diesem Jahr fortgeführt:

In der Kindertageseinrichtung Kleinenbroich, Auf den Kempen, und in der Kindertageseinrichtung St. Maternus, Kleinenbroich.