Sparkassenstiftung erhält Stiftungspreis „David“!

20 2017 Juli
Kategorie: Alle Projekte
20 Juli 2017, Kommentare: 0

Sparkassenstiftung erhält Stiftungspreis „David“!

Dass ein kleines Projekt große Wirkung für die Gesellschaft haben kann, beweist das Buch „Was glaubst Du? Weltreligionen in Grevenbroich“ der Sparkassenstiftung im Rhein-Kreis Neuss. Jetzt erhielt das Buch vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) in Berlin den bundesweiten Stiftungspreis DAVID. Das Projekt konnte sich gegen elf weitere Mitbewerber durchsetzen.

DSGV-Präsident Georg Fahrenschon überreichte den Vertretern des Projektteams bei der feierlichen Siegerehrung den DAVID-Pokal. Für die Sparkassenstiftung und die Stadt Grevenbroich waren in Berlin anwesend:
Bürgermeister Klaus Krützen (Stadt Grevenbroich), Heinz Mölder (Vorstandsmitglied der Sparkasse Neuss), Thomas Wolff (Archiv der Stadt Grevenbroich), Volker Meierhöfer  (Sparkasse Neuss), Ute Harnisch (Sparkasse Neuss) und Wilfried Küfen (Illustrator).

Für Heinz Mölder, Vorstandsmitglied der Sparkassenstiftung Rhein-Kreis Neuss, ist das Buch ein Beitrag zu Integration und Heimatkunde, sowie zum diesjährigen Reformationsjahr: „Kinder machen keine Unterschiede beim Glauben. Das ist die beste Voraussetzung, um gemeinsam in Frieden zu leben“.

Sieger und Preisüberbringer strahlen vor Freude: Thomas Wolff (Stadt Grevenbroich), Wilfried Küfen (Illustrator), Heinz Mölder (Vorstandsmitglied Sparkasse Neuss), Volker Meierhöfer (Sparkasse Neuss), Bürgermeister Klaus Krützen (Grevenbroich), Ute Harnisch (Sparkasse Neuss), Dr. Heike Kramer (DSGV) und Präsident Georg Fahrenschon (DSGV) Quelle: DSGV

Sieger und Preisüberbringer strahlen vor Freude: Thomas Wolff (Stadt Grevenbroich), Wilfried Küfen (Illustrator), Heinz Mölder (Vorstandsmitglied Sparkassenstiftung Rhein-Kreis Neuss),
Volker Meierhöfer (Sparkasse Neuss), Bürgermeister Klaus Krützen (Grevenbroich), Ute Harnisch (Sparkasse Neuss), Dr. Heike Kramer (DSGV) und Präsident Georg Fahrenschon (DSGV)
(Foto: DGSV/Peter Himsel)

Das Kinderbuch erkläre kindgerecht die drei großen Weltreligionen Christentum, Islam und Judentum, so die Jury. Die Zeitreise zu den Weltreligionen führe die Kinder durch ihre unmittelbare Umgebung. „Das schafft einen hohen Realitätsbezug. Dadurch ist das Buch nicht abstrakt und damit sehr wirkungsvoll.“, lautete die Jury-Begründung bei der Preisverleihung. Der begleitende Kunstwettbewerb habe die Kinder ermutigt, sich aktiv mit den Buchinhalten zu beschäftigen.

Parallel zum Buch hatte die Sparkassenstiftung im Rhein-Kreis Neuss Schulen und Kindergärten zu einem großen Kunstwettbewerb aufgerufen. Die Resonanz war riesig: Sechs Schulen und vier Kindergärten nahmen teil und reichten über 35 Kunstwerke, darunter 25 Bilder und 10 Skulpturen ein.
Seit dem 08.03. zeigt eine Ausstellung in der Filiale Grevenbroich die Werke der kleinen Künstler. Die Ausstellung geht noch bis zum 07.04.2017.

Was glaubst Du? Weltreligionen in Grevenbroich“ ist bereits das dritte Werk einer Buchreihe, die  Kindern die Geschichte des Rhein-Kreises Neuss näher bringen soll. Hauptfiguren sind die Freunde Mia und Ben. Mit Hilfe einer Zeitreisemaschine der Sparkassenstiftung reisen sie durch die Zeit und erleben Geschichte „live“.

Bisher erschienen sind:
Buch 1: Jan van Werth – Eine Zeitreise mit der Sparkassenstiftung Kaarst-Büttgen

Buch 2: Napoleons Wasserkreuz am Nordkanal – Eine Zeitreise mit der Sparkassenstiftung Neuss

Buch 3: „Was glaubst Du? – Weltreligionen in Grevenbroich“

Über den „DAVID“-Preis:
Mit dem DAVID-Preis werden kleinere Stiftungsprojekte der Sparkassen-Finanzgruppe ausgezeichnet. Berücksichtigt werden vom DSGV nur Projekte der rund 750 Sparkassenstiftungen, die bei einem Budget von maximal 25.000 Euro eine große Wirkung für das Gemeinwohl erreichen.
Der Preis macht auf das umfangreiche Engagement der Sparkassen-Finanzgruppe und ihrer Stiftungen aufmerksam. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist der größte nicht-staatliche Kultur- und Sportförderer in Deutschland. Mehr Informationen zum DAVID-Preis finden Sie auf www.sparkassenstiftungen.de.