Auf nach Zons! Kinder entdecken das Mittelalter.

9 Mai 2019, Kommentare: 0

Auf nach Zons! Kinder entdecken das Mittelalter.

Mit „Auf nach Zons! Mittelalter zum Anfassen“  hat die Kinderbuchreihe der Sparkassenstiftungen eine spannende Fortsetzung gefunden. Denn Geschichten über mächtige Fürsten und tapfere Ritter, von Burgen und Städten, die von dickem Gemäuer umgeben waren, um sich gegen Angreifer zu schützen, ziehen uns in ihren Bann.

Auch dieses Mal war das Projekt mit einem Mal- und Bastelwettbewerb verbunden. Die Kinder sind mit dem Buch in der Hand durch Zons gegangen, um zu entdecken, wovon die Geschichte erzählt. Und das haben sie gemalt, gebastelt und gebaut, um das Mittelalter mit Farben und Fantasie wieder lebendig werden zu lassen.

Die Ausstellungseröffnung zum Kinderbuch der Sparkassenstiftung im Rhein-Kreis Neuss fand jetzt statt. Die Arbeiten der kleinen Künstlerinnen und Künstler werden nun bis zum 09. Juni 2019 in der Stadtbibliothek Dormagen ausgestellt. Alle teilnehmenden Gruppen oder Klassen erhielten Geldpreise. Die besten Werke kürte eine Jury. Dormagens Bürgermeister Eric Lierenfeld vergab die Hauptpreise (2 x 250 Euro und 500 Euro für den doppelt belegten zweiten und den ersten Platz).

 

Preisträger Buch- und Kunstprojekt "Auf nach Zons!"

Bild: Stefan Büntig

Den ersten Preis über 500 Euro gewannen die Kinder der Klasse 4a der Friedrich-von-Saarwerden Grundschule, auf dem Bild mit Volker Meierhöfer, Heinz Mölder (Kinderstiftung lesen bildet),
Ute Harnisch, Renate Zündorf (Schulleiterin) und Bürgermeister Eric Lierenfeld (v.l.).

Über das Projekt gibt es sogar einen Film. Kunterbunt TV hat ihn mit Kindern des evangelischen Jugendzentrums gedreht. Natürlich wurde er gestern vorgeführt: eine tolle Idee, die viel Beifall bekam – und einen Preis. Denn die Juroren honorierten diese besondere Leistung mit einem Sonderpreis über 300 Euro.

„Auf nach Zons! Mittelalter zum Anfassen“ hat die Sparkassenstiftung im Rhein-Rhein Neuss aufgelegt. 6.500 Exemplare des Buches gingen an alle Dormagener Grundschulen und Kindergärten. In der Geschichte reisen die Kinder Mia und Ben mit einer Zeitmaschine mehr als 700 Jahre zurück in das Jahr 1373. Der damalige Landesherr und Kölner Erzbischof Friedrich von Saarwerden verlegte die Zollstelle von Neuss nach Zons. Das ehemals kleine Fischerdorf Zons wurde so zur wehrhaften Stadt am Rhein ausgebaut, mit Mauern, Gräben, Zugbrücken, Zinnen und Türmen.

Unser Dank gilt allen, die zum Erfolg des Buches beigetragen haben. Besonders freut uns das positive Feedback der Dormagener Stadtbibliothek. Sie richtete die Austellungseröffnung mit aus und kann sich gleich über Neuanmeldungen freuen.