Gegen Langeweile in Coronazeiten: Die Kinderstiftung "Lesen bildet“ ruft zum Malwettbewerb auf

7 Juli 2020, Kommentare: 0

Gegen Langeweile in Coronazeiten: Die Kinderstiftung „Lesen bildet“ ruft zum Malwettbewerb auf

Schule zu Hause, geschlossene Kindergärten, abgesperrte Spielplätze: Für kleinere Kinder ist es nur schwer zu verstehen, warum auf einmal alles verboten ist. Und was tun, wenn die Zeit zu Hause dann auf einmal so unendlich lang wird.

Malen und Lesen sind da wunderschöne Beschäftigungen, für die es nur etwas Zeit und Buntstifte braucht.

Beides fördert die Initiative der Kinderstiftung „Lesen bildet“. Ihr Gründer und Vorstandsvorsitzender Heinz Mölder hat zu einem Malwettbewerb für Kinder bis zu acht Jahren aufgerufen.

Die Kleinen können sich unterschiedliche Malvorlagen aus dem Mitmachbuch „Die kleine grüne Eule aus dem Fachwerkhaus“ von der Homepage der Stiftung herunterladen und ausmalen. Die fünf schönsten Bilder werden prämiert. Ihre Einreicherinnen und Einreicher erhalten je einen Buchgutschein über 25 Euro. Alle anderen erhalten ein Kinderbuch als Belohnung. Die eingereichten Bilder sollen dann auch öffentlich ausgestellt werden.

Die Kinderstiftung „Lesen bildet“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern das Lesen zu ermöglichen, indem sie Zugang zu Literatur schafft, Initiativen unterstützt und Projekte zum Thema Lesen durchführt. Sie alle sind auf der Homepage der Stiftung zu finden.

Der Malwettbewerb um die „kleine Eule“ ist eine tolle Initiative für Kinder in Corona-Zeiten. Die Sparkasse Neuss gibt hierfür 1.000 Euro als CoronaSonderPREIS.