Sparkassen-Stiftung unterstützt in Meerbusch eine Kunsttherapeutische Begleitung für neurologisch kranke Jugendliche und ihre Eltern

6. 10. 2016
6 Oktober 2016, Kommentare: 0

Sparkassen-Stiftung unterstützt in Meerbusch eine Kunsttherapeutische Begleitung für neurologisch kranke Jugendliche und ihre Eltern

Die St. Mauritius-Therapie-Klinik Meerbusch bietet betroffenen Familien neben neurologischen Therapien seit Februar auch eine kunsttherapeutische Begleitung zur seelischen Unterstützung an. Die Sparkassen-Stiftung der Kreissparkasse Grevenbroich im Rhein-Kreis Neuss fördert dieses Projekt finanziell.
Neurologische Erkrankungen von Kindern sind oft sehr schwerwiegend und verändern das Leben der gesamten Familie dauerhaft. Für die seelische Verarbeitung einer solch schweren Erkrankung bietet die St. Mauritius-Therapie-Klinik betroffene Kinder und Eltern eine Kunsttherapie mit Frau Ursula Ringes-Schages an. Kinder können unter Anleitung der ausgebildeten Kunst- und Maltherapeutin malerisch ihre Gefühle ausdrücken, um mit der Krankheits-Situation und daraus resultierenden körperlichen Einschränkungen besser umgehen zu können.
Auch die Eltern, die ihre Kinder während der Therapie oft wochen- oder gar monatelang begleiten, sind durch die Krankheit der Kinder oft sehr belastet. Sie  erhalten durch die  Kunsttherapie  von Ringes-Schages die Möglichkeit einer kreativen Auszeit. Sie können hier einfach mal abschalten, um dann wieder voll belastbar in den oft schwierigen Alltag für ihre Kinder da zu sein.

 

Die Sparkassenstiftung im Rhein-Kreis-Neuss finanziert das Projekt mit einer Durchlaufspende aus dem PS- Zweckertrag.
Hans-Peter Kammann als Regionalvertriebsleiter und Ute Harnisch, Verantwortliche für das Projekt bei der Sparkasse Neuss trafen jetzt betroffene Kinder und Eltern und die Therapeutin Ursula Ringes-Schages. Kammann  lobte bei dem Treffen dieses einzigartige Therapie-Angebot in unserer Region:  „Wir freuen uns mit der Sparkassenstiftung Familien helfen  zu können, diese sehr  belastende Situation besser zu bewältigen. Mit Frau Ringes-Schages als Kunsttherapeutin haben wir hierfür die ideale Person gefunden.“

 

Freuen sich über das Engagement der Stiftung: Rosmarie Seidel, Ute Harnisch (Sparkasse Neuss), Kunsttherapeutin Ursula Ringes-Schages, Regionalvertriebsleiter Hans-Peter Kammann und Dr. Kristina Müller.

Freuen sich über das Engagement der Stiftung: Rosmarie Seidel, Ute Harnisch (Sparkasse Neuss), Kunsttherapeutin Ursula Ringes-Schages, Regionalvertriebsleiter Hans-Peter Kammann und Dr. Kristina Müller.